Hermann Metje

*Heinrich Ludwig Hermann Metje, 18.4.1870 in Greene

†12.5.1939 Windhoek (Namibia)

 

Hermann Metjes Großvater, Heinrich Metje, wurde 1802 in Greene geboren und war hier Schneidermeister. Der Vater gleichen Vornamens geboren 1841 in Greene und wirkte als Tischler und

wohnte in der Marktstraße. Der 1870 geborene Sohn führte auch den Vornamen Heinrich, aber als Rufname wurde Hermann ver-zeichnet. Alle Angaben aus den Greener Kirchenbüchern.

Der Tischler und Zimmermann Hermann Metje wandert mit ca. 30 Jahren nach Südafrika aus. Vom Burenkrieg und der Depression aus Kapstadt vertrieben, kommt er am 3. November 1906 in Lüderitzbucht im damaligen Deutsch-Südwestafrika an. Er legt dort den Grundstein zu einem der größten Geschäftsunter-nehmen Namibias, wie sich das Land heute nennt: Metje & Ziegler (M & Z). Der wirtschaftliche Aufschwung, verbunden mit Diamantfunden in der Gegend und die Erschließung des Landes durch die Eisenbahn, kommt ihm zugute. Unbegrenzte Möglichkeiten tun sich auf. Mit seinem deutschen Geschäftspartner Heinrich Ziegler wird in Lüderitzbucht die Firma Metje und Ziegler gegründet.

Der erste Weltkrieg zerstört Hab und Gut und auch das Vorankommen. Am 19. September 1914 landen Unionstruppen in Lüderitzbucht. Hermann Metje wird mit Frau und Tochter Herta interniert. Die beiden Söhne Ernst und Wilfried, die ihre Ausbildung in Deutschland absolvieren, werden dort eingezogen. Auch Heinrich Ziegler dient in Deutschland. Er fällt bei Hadecourt in Frankreich.

In Südwestafrika kapituliert Deutschland bereits am 9. Juli 1915. Hermann Metje kommt aus der Internierungshaft frei und baut seine geschäftlichen Aktivitäten neu auf. Als 1919, nach der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrages, 6374 Deutsche aus Südwestafrika deportiert werden, darf Metje bleiben; büßt aber im Krieg das Leben seines Sohnes Ernst ein.

 

 

In Würdigung seines gefallenen Partners, Heinrich Ziegler, beschließt Metje 1920, nach der Abwicklung des Nachlasses, den Namen Metje & Ziegler zu behalten. Der zweite Sohn Wilfried steigt in das Geschäft ein und es werden weitere Tochtergesellschaften gegründet.

 

In Hannover gehen 1929 der Bankkaufmann Ernst Behnsen und Herta Metje, die Tochter des Firmengründers, den Bund der Ehe ein. Nach drei Jahren siedeln sie nach Windhoek über, wo inzwischen der Hauptsitz des Unternehmens ist. Auch sie steigen in das Firmenimperium ein und verwalten die Geschäfte im nördlichen Teil des Landes.

 

1936 akquiriert Ernst Behnsen die Alleinvertretung von Mercedes Benz für Südafrika und führt den Diesel – Lastkraftwagen dort ein. Das sich nunmehr als M & Z-Group bezeichnende Unternehmen vertritt heute, neben dem Hauptgeschäftszweig für Maschinen und Baumaterialien, zwölf namhafte Autohersteller aus der ganzen Welt; darunter federführend Mercedes Benz, AUDI, VW und MAN.

 

Hermann Metje verstirbt 69 jährig im Jahr 1939, wenige Monate vor Beginn des 2. Weltkrieges.

 

Besondere Firmenereignisse waren das Goldene Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen 1956. Ernst Behnsen übernimmt ab diesem Zeitpunkt die Leitung des Konzern, der inzwischen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde. Nunmehr wird das Unternehmen in der 4. Generation geführt.

 

Zum 80-jährigen Jubiläum erscheint 1986 die Megtje & Ziegler Chronik. Das Titelbild ist nebenstehend abgebildet.

 

Erklärtes Ziel des gut fundierten Unternehmens ist es, die weitere Entwicklung Namibias zu fördern und versichert, „wie in der Vergangenheit auch künftig einen Beitrag zum Wohle des Landes und seiner Bevölkerung zu leisten“.

 

Anmerkungen des Verfassers:

Durch die Vermittlung eines Lesers der deutschsprachigen Allgemeinen Zeitung für Windhoek über einen Artikel und die Bildnisse des Firmengründers Hermann Metje aus Greene (Deutschland) wurde ein Pressebericht vom 22.November 2013 dem Heimatverein Greene zugänglich gemacht. Das führte zu umfangreichen Nachforschungen und Korrespondenzen mit der besagten Zeitung und des Unternehmens und es wurde weiteres Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen der Begründung einer eigenen Homepage des Heimatvereins Greene sehen wir es als eine Verpflichtung an, bei der Benennung von Persönlichkeiten mit einem engen Bezugspunkt zu und auf Greene die besonderen Geschehnisse dieser Person in der Homepage herauszustellen.

Der Bericht in der Windhoeker Allgemeinen Zeitung stammt von der Redakteurin Kirsten Kraft, aus dem auszugsweise Schriftmaterialien zusammen getragen wurden.

Heimatverein Greene e.V., Jürgen Sander, Vorsitzender (2019)